Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Katholische Kirche Obersalbach

 

Der Neubau der Katholischen Kirche in Obersalbach ist notwendig geworden, da die alte Kirche Opfer der Setzungen aus untertägigem Kohleabbau wurde. Die neue Kirche sollte im Zentrum des Dorfes und damit an dessen tiefster Stelle errichtet werden. Die Form der Kirche entwickelte sich aus dem Gedanken, die Vierung, das Joch einer traditionellen Kreuzkirche selbständig herauszulösen und als eigenständige Form darzustellen. Der daraus entstandene zentrale Kubus entspricht somit auch den Forderungen des 2. vatikanischen Konzils nach zentraler Lage des Altars. Die Kirche ist nach Osten orientiert, der Eingang ergab sich so hinter dem Altar, eine wie sich nach Fertigstellung herausstellte, lohnende Qualität, jeder Besucher wird quasi von der Gemeinde "empfangen". Die warme, heitere Atmosphäre im Innenraum wird von Holz, Ziegeln (monolithisches Mauerwerk) und natürlichem Licht getragen. Die Glaskunst stammt vom englischen Glaskünstler Brian Clarke.

 

Wettbewerb: April 1994, beschränkt, 1. Preis
Bauherr: Diözese Trier
Leistungen: LP 1-9
Planung: Mai 1995 - Mai 1996
Bauzeit: Okt. 1996 - Mai 1998
BGF: 400 qm
BRI: 4100 cbm
Baukosten: 1,8 Mio Euro

Foto: Georg BeckerFoto: Georg Becker

Foto: Georg BeckerFoto: Georg Becker

Foto: Georg BeckerFoto: Georg Becker

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?